Viel Arbeit, viel Erfolg

Wie einst alles begann

Im Jahr 1988, als Wolfgang Wiebe die Firma Helmut Wilke erwarb, war er im Unternehmen bereits seit vielen Jahren als Prokurist tätig und trotzdem wusste niemand wirklich, wie es nach dem Schritt in die Selbstständigkeit weitergehen würde. Eine Entscheidung war getroffen, von der es kein Zurück gab. Auch das war ein Grund, warum die ganze Familie „ran“ musste. Selbst die Söhne, damals noch Schüler, halfen am Wochenende mit. Das heute branchenbekannte Unternehmen ist ein Werk der ganzen Familie.

Das expandierende Unternehmen brauchte Platz und deshalb wurde im Jahr 1998 das neue Grundstück „Am Varrenbruch“ in Schwarmstedt mit einer Fläche von 25 000 m2 gekauft. Dass das Unternehmen in Familienhand bleiben wird, war früh sicher, denn der junge Markus Wiebe wird ausgebildeter Ver- und Entsorger mit der Fachrichtung Abfall. Wenig später, im Jahr 2004, legt Markus Wiebe seine Meisterprüfung ab – mit Bravour, denn er ist zu der Zeit der jüngste geprüfte Städtereinigungsmeister in Nordrhein-Westfalen. Noch im selben Jahr tritt er in den elterlichen Betrieb ein und übernimmt unter anderem die Disposition.

Im Jahre 2005 ereilt die Familie ein schwerer Schicksalsschlag: Wolfgang Wiebe verunglückt tödlich. Die Familie entschließt sich, weiterzuarbeiten und das Lebenswerk von Wolfgang Wiebe nicht nur am Leben zu erhalten, sondern weiterzuentwickeln. Unter dem neuen Namen Wolfgang Wiebe KG wird Markus Wiebe Prokurist. Gemeinsam mit seiner Mutter als Geschäftsführerin sind die beiden heute eine feste Größe im Abfall- und Rohstoffrecycling.

 

Impressum
20 19 ww.standard.tmpl.php ww.standard.tmpl.php test12345